Über den Autor...

Stefan R. Scheiblecker, geboren 1986 in Lilienfeld in Niederösterreich, arbeitet als Grundschullehrer und Redakteur für eine Wochenzeitung. Neben seinen Kabarettprogrammen „Workaholic“ (2008) und „Couchgeflüster“ (2012), mit denen er schon einige Kabarettpreise gewinnen konnte, erschien 2011 auch sein erster Roman „Elf Zentimeter“. Humor und Wortwitz stehen auch bei seinen Werken für Kinder im Vordergrund.

 

 

Warum?

Das Schreiben ist nicht nur eine kreative Form sich auszudrücken, sondern hilft auch dabei das Erlebte zu verarbeiten, zu verändern, zu entwickeln. Auch das Nichterlebte bietet viele Möglichleiten sich fallen zu lassen. Was wäre wenn? Wie wird es sein? Im richtigen Leben ist das Ende oft schnell gefunden. Im Gedanken nicht. Das macht es für mich so spannend!


Worüber?

Heldengeschichten sind ebenso interessant wie Storys über wahre Antihelden. Zwischenmenschliche Begegnungen, Freundschaften, Ängste und Liebe - all das hat Anspruch auf Papier gebracht zu werden. Kindergeschichten bieten oft Möglichkleiten nach dem Sinn des Lebens zu suchen. Oft braucht man einen Perspektivenwechsel um ihn in den kleinen Dingen des Lebens zu erkennen.